Die Magdeburger Maler und Grafiker Michael Emig (r.) und Rudolf Pötzsch bei der Arbeit: Das dreiteilige Tafelbild zum Leben und Werk Otto von Guerickes ist kurz vor der Vollendung. Im Mai soll es an den Auftraggeber, die Otto-von-Guericke-Gesellschaft, übergeben werden und dann im neuen Guericke-Zentrum am Magdeburger Elbufer seinen Platz finden. Die Künstler arbeiteten über ein Jahr an dem 1,50 Meter hohen und 3,50 Meter breiten Historienbild. Gewürdigt wird mit dem Triptychon Guericke, einer der größten Söhne Magdeburgs. Foto: Viktoria Kühne