Magdeburg (dpa/vs). Nach einem Bühnenunfall während einer Ballettaufführung im Opernhaus Magdeburg prüft die Polizei, ob sie Ermittlungen einleitet. Eine einstürzende Kulisse hatte am Sonnabendabend ein Mädchen schwer verletzt. Das Kind war nach Angaben des Theaters zwölf Jahre alt, zunächst war das Alter mit zehn angegeben worden. Das Ballett wurde nach dem Vorfall abgebrochen.

Der kleinen Statistin gehe es inzwischen wieder gut, teilte das Theater mit. Der Vater habe gesagt, dass das Mädchen das Krankenhaus spätestens am Mittwoch wieder verlassen könne.

Da das Theater die Polizei am Sonnabendabend nicht verständigt habe, gestalteten sich die sogenannten Vorermittlungen schwierig. Man versuche, Theatermitarbeiter und Besucher zu finden, um den Hergang zu klären. Das Gewerbeaufsichtsamt ermittle ebenfalls, weil es sich um einen Arbeitsunfall handele. Laut Theater geschah der Unfall während eines geprobten szenischen Bühnenumbaus.