Dodendorf/Magdeburg (dpa/vs). Nach dem Unfall eines Güterzugs bei Dodendorf nahe Magdeburg müssen Reisende des Harz-Elbe-Expresses (HEX) vermutlich bis Donnerstag mit Behinderungen rechnen. Zwischen Magdeburg und Blumenberg wurden am Mittwoch Busse als Ersatz für die Züge eingesetzt, die an allen Bahnhöfen anhalten. Express-Züge von Halberstadt nach Magdeburg fuhren dagegen weitgehend im Plan.

Weil sie wegen der beschädigten Gleisanlage an der Unfallstelle Schrittgeschwindigkeit fahren müssen, verzögere sich die reguläre Fahrzeit aber um einige Minuten, sagte ein HEX-Sprecher. Die Bahn kündigte an, dass die Reparaturarbeiten an Gleisen und Weichen in der Nacht zum Donnerstag vorgenommen werden sollten.

Der mit Autos beladene Waggon war am Dienstag beim Rangieren mit geringer Geschwindigkeit umgekippt. Dabei fielen vier Autos herunter, drei weitere Fahrzeuge wurden beschädigt. Die Ursache war am Mittwoch noch unklar. Die Untersuchungen dauerten voraussichtlich noch einige Tage, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei.