Magdeburg (dpa/vs). Beim Fahrkartenverkauf und der Beratung setzt die Deutsche Bahn in ländlichen Regionen Sachsen-Anhalts aufs Auto: Am Mittwoch stellte das Unternehmen am Magdeburger Hauptbahnhof ein Verkaufsmobil vor, das künftig nach einem festen Plan zehn Städte und Gemeinden in Sachsen-Anhalt anfahren soll. Nach Bahn-Angaben handelt es sich bei dem Modell um ein bundesweites Pilotprojekt. Einmal pro Woche macht der Kleintransporter Station in Blankenburg, Biederitz, Calbe/Saale, Gommern, Güsten, Hettstedt, Ilsenburg, Tangerhütte, Tangermünde und Thale. Neben der "Reiseberatung vor Ort" berät die Bahn in Sachsen-Anhalt in elf DB-Reisezentern und 64 DB-Agenturen.