Hüttenrode (ru). Rund 10 000 Quadratmeter Wald sind gestern gegen 15 Uhr in der Nähe von Hüttenrode in Brand geraten. Feuerwehren aus mehr als 15 Orten im Harzkreis wurden alarmiert, um vor allem Löschwasser heranzufahren. Da der Wind das Feuer immer wieder anfachte, sind auch Hubschrauber von Polizei und Bundeswehr eingesetzt worden. Zum Redaktionsschluss war die Gefahr noch nicht gebannt.

Wie das Landesverwaltungsamt mitteilte, besteht in mehreren Regionen Sachsen-Anhalts höchste Waldbrandgefahr: die Warnstufe vier im Altmarkkreis Salzwedel, in den Landkreisen Wittenberg und Stendal sowie in der Stadt Dessau-Roßlau. Dort ist das Betreten der Wälder außerhalb der Wege verboten.