Magdeburg (os). Am nördlichen Stadteingang von Magdeburg steht am Ring eine neue Lärmschutzwand kurz vor der Fertigstellung. Die grüne Wand wurde auf einer Länge von 850 Meter auf beiden Seiten der vierspurigen Straße errichtet. Von der sieben Meter hohen Wand sollen etwa 1500 Anwohner in den benachbarten Wohngebäuden und Grünanlagen profitieren.

Das Lärmschutz-Projekt kostet den Angaben der Stadt zufolge 3,9 Millionen Euro. Der Bund übernimmt davon 2,9 Millionen Euro. Diese Mittel stammen aus dem Konjunkturpaket 2. Jeweils 500000 Euro kommen vom Land und der Stadt. Nach einem Beschluss des Magdeburger Stadtrates sollen Teile des Verkehrsbauwerks mit Graffiti-Bildern gestaltet werden. Dieser Beschluss war nicht unumstritten. Kritiker befürchten, dass Autofahrer von den Bildern auf der Wand abgelenkt werden.