Magdeburg (pi). Einen Leitfaden für mehr Lebensqualität in Kinderheimen hat der Paritätische Wohlfahrtsverband gestern in Magdeburg vorgestellt.

In 25 Kapiteln beschäftigt sich das Handbuch mit allen Arbeitsbereichen in Kinderheimen, vom ersten Tag im Heim bis zu Managementaufgaben im Leitungsbereich. Erarbeitet wurde der Leitfaden von der Qualitätsgemeinschaft "Hilfen zur Erziehung". Rund 30 Heimleiter und Angestellte hatten sich in den vergangenen fünf Jahren mit dem Thema befasst. Ausgangspunkt war ein Qualitätscheck in den Einrichtungen, die zum Paritätischen gehören. Das 25-Punkteprogramm soll die Grundlage für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Heimen bilden. Gerade vor dem Hintergrund des novellierten Kinderschutzgesetzes begrüßte An- dreas Gramatke, Leiter des Landesjugendamtes, den Leitfaden. "Bevor Einrichtungen die Betriebserlaubnis erhalten, müssen sie fortan ein Konzept zur Qualitätssicherung vorlegen", so Gramatke. Der Paritätische sei mit dem Handbuch gut aufgestellt

In Sachsen-Anhalt leben aktuell fast 2000 Kinder und Jugendliche in Heimen.