Der neue Digitalsender zdfkultur will in großem Umfang Rock- und Popmusik im Fernsehen Platz einräumen und damit junge Zuschauer binden. Dies geschieht mit neuen Musikmagazinen, Shows, Livekonzertproduktionen und Übertragungen von Festivals. Hier ein Überblick:

Das interaktive Musikmagazin "On Tape" aus Berlin ist eine Mischung aus Livemusik und Talk. Die Sendung wird live im Internet übertragen. Sendeplatz: Jeden 1. und 4. Freitag im Monat um 23 Uhr.

Eine Musik-Spiel-Show ist "TV Noir", die ebenfalls aus Berlin kommt. Ein bekannter Musiker trifft einen Newcomer auf dem Talksofa. Es wird Musik gemacht, und es gibt Publikumsspiele. Die Show wird in Schwarz-Weiß ausgestrahlt und kommt jeden 2. und 3. Freitag im Monat um 23 Uhr.

In "Delikatessen" werden die besten Musikvideos des Monats gezeigt. Die Sendung kommt einmal im Monat, samstags, 22 Uhr.

"Berlin live" zeigt spezielle Konzerte im Berliner TRAFO. Drei Bands spielen abwechselnd jeweils 20 bis 30 Minuten. Zu sehen ist die Sendung samstags um 21.15 Uhr.

Aus dem englischen Fernsehen übernimmt zdf.kultur die Serien "Jukebox London Live" (60-Minuten-Konzerte), "Later with Joles" (BBC-Talk mit Popgrößen), "From the Basement" (Studioaufnahmen ohne Publikum und Moderation) und "Live from Abbey Road" (Studiokonzerte).

Aus Sachsen-Anhalt kommt zdf@bauhaus. Im Kultursaal des Bauhauses Dessau werden Konzerte in intimer Clubatmosphäre live aufgezeichnet. Eigentlich kommt die Reihe samstags, 14tägig um 21 Uhr. Im Juni/Juli treten auch Liveübertragungen von Musikfestivals an diesen Sendeplatz.

Von diesen Konzert-Festivals sendet zdf.kultur in den nächsten Wochen live: Hurricane (18. Juni), Glastonbury Festival (25. Juni), Roskilde (2. Juli), Splash (9. Juli), Melt (16. Juli), Wacken (6. August), Berlin Festival (10. September)