Wernigerode (vs). Ein Lastwagen ist am Freitag in Wernigerode mit einer Regionalbahn zusammengestoßen. Der 52-jährige Fahrer des Fahrzeugs, der Gussformen geladen hatte, war trotz Rotlicht am Bahnübergang weitergefahren und mit dem Regionalzug zusammengeprallt, teilte die Polizei mit. Dadurch wurden zwei Autos, die hinter dem Lkw fuhren, beschädigt. Der Gesamtschaden an den Autos, dem Lastwagen sowie am Zug und der Bahnanlage wird auf 417.000 Euro geschätzt. Weder der Zugführer noch der Lkw-Fahrer und die Autofahrer wurden verletzt. Jedoch wurde ein 32-jähriger Mitarbeiter der Stadt Wernigerode verletzt, der in der Nähe des Bahnübergangs arbeitete und von dem außer Kontrolle geratenen Lkw erfasst wurde.
Die ganze Geschichte lesen Sie am Sonnabend in Ihrer Harzer Volksstimme.