Magdeburg (bo). Acht Wochen vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt liegt die CDU in der Wählergunst wieder allein vorn. Wenn am Sonntag gewählt würde, könnte die Union mit 32 Prozent rechnen. Das geht aus einer gestern veröffentlichten Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) hervor. Zweitstärkste Kraft ist die Linke mit 28 Prozent. Sie verlor im Vergleich zur Umfrage im vorigen September zwei Prozentpunkte, die CDU legte um zwei Punkte zu.

Die SPD konnte sich nur ganz leicht von 21 auf 22 Prozent verbessern. Damit ist nach der Landtagswahl am 20. März eine Fortsetzung der Koalition von CDU und SPD ebenso möglich wie ein rot-rotes Bündnis.

Die Grünen können weiter mit dem Einzug in den Landtag rechnen. Sie kommen derzeit auf acht Prozent. Die Partei ist seit 1998 nicht mehr im Parlament vertreten. Die FDP kommt dagegen nicht aus dem Umfragetief heraus: Derzeit würden die Liberalen nur bei vier Prozent landen und damit den Wiedereinzug in den Landtag verpassen. Bei der Infratest-dimap-Umfrage im Herbst war die FDP auf fünf Prozent gekommen.

Das Umfrageinstitut hatte vom 14. bis 18. Januar 1000 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte befragt.