Magdeburg/Zerbst (arh). Eine Spende von 52 532,50 Euro erhielt das Albert-Schweitzer-Familienwerk Sachsen-Anhalt gestern von der Edeka Minden im Rahmen einer Händlerzusammenkunft in Magdeburg. Die Spende, die in selber Höhe auch an das Brandenburger Familienwerk ging, ist das Ergebnis einer Edeka-Aktion anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der deutschen Einheit. Speziell dafür und mit Anteilen für den Spendenzweck wurden ein Brot und eine Wurst verkauft.

"Total überrascht" von der Spendenhöhe äußerte sich Familienwerk-Geschäftsführer Jürgen Geister, der den Scheck von Edeka-Geschäftsführer Hans-Ulrich Schlender entgegennahm. Der sachsen-anhalt-weit tätige Verein, der 2010 ebenfalls sein 20-jähriges Bestehen beging, nutzt das Geld für Umbauarbeiten am Kinderdorfhaus Magdeburg und die Erfüllung von Brandschutzauflagen am Kinder- und Jugendhaus Sangerhausen.