Magdeburg (dpa/sa). Sechs Jahre nach dem Feuertod des Asylbewerbers Oury Jalloh in einer Dessauer Polizeizelle hat in Magdeburg ein neuer Prozess zur Aufklärung des Falls begonnen. Am Landgericht muss sich seit Mittwoch ein 50 Jahre alter Polizist wegen Körperverletzung mit Todesfolge verantworten. Er soll im Januar 2005 den Alarm im Polizeirevier mehrmals ignoriert und viel zu spät reagiert haben, so dass Jalloh in der Zelle starb. Aus Sicht der Ermittler hatte der 23-Jährige aus Sierra Leone trotz Fesselung das Feuer selbst mit einem Feuerzeug entfacht. Ein neuer Prozess ist nötig, weil der Ende 2008 verkündete Freispruch aufgehoben wurde.
Die ganze Geschichte lesen Sie am Donnerstag in Ihrer Volksstimme.