Masar-i-Sharif (bk). Ebenso schnell wie der Winter in Masar-i-Sharif Einzug gehalten hat, so schnell gönnt er sich am gestrigen Freitag eine Pause. Am Mittag strahlt die Sonne und gibt den wenn auch dunstigen Blick auf die imposante Kulisse des Marmal-Gebirges frei.

Die meisten afghanischen Lager-Helfer sind zu Hause. Für die Moslems ist "Sonntag". Auch einige deutsche Soldaten nutzen den Vormittag, um im "Atrium", der Sozialeinrichtung des Camps, Sport zu treiben oder sich im Internetcafé elektronisch mit ihren Familien zu unterhalten.

Für den Hauptfeldwebel Jens von der Elbe-Havel-Kaserne in Havelberg ist der Freitag allerdings kein freier Tag. Er ist unter anderem dafür zuständig, dass Generalmajor Hans-Werner Fritz, ISAF-Kommandeur des Regionalkommandos Nord, Videokontakt nach Draußen hat. So auch an diesem Tag.

Den ganzen Bericht von Bernd Kaufholz aus Afganistan lesen Sie am Sonnabend in Ihrer Volksstimme.