Magdeburg. Die ersten Arbeitsverträge für Bürgerarbeit in Sachsen-Anhalt sind gestern in Magdeburg von Wirtschafts- und Arbeitsminister Reiner Haseloff übergeben worden. Zehn Langzeitarbeitslose werden künftig für den Regionalverband Magdeburg-Jerichower Land des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für das Projekt "Kleiderkammer" arbeiten.

Die Bürgerarbeit ist ein versicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis, das auf drei Jahre befristet ist. Das Projekt wird deutschlandweit mit insgesamt 1,3 Milliarden Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert, informierte Reiner Haseloff. Nur die kreativsten Ideen seien beim Wettbewerb für das vierstufige Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales berücksichtigt worden. "Wir haben bei der Bürgerarbeit ganz klar im Blick, dass wir hier in einem Prozess stecken, der noch nicht alle Probleme idealtypisch löst", so Haseloff.