Magdeburg (dpa). Der Magdeburger Zoo freut sich über einen Zuchterfolg bei den Krallenaffen. Hier habe nach 22 Jahren deutschlandweit der erste Nachwuchs der Zweifarbtamarine das Licht der Welt erblickt, teilte der Zoo gestern mit. Nachdem 1972 in Stuttgart Zwillinge und von 1984 bis 1989 an der Universität Bielefeld einige Tiere geboren wurden, habe es zwei Jahrzehnte keine erfolgreiche Nachzucht in Deutschland gegeben. Das Magdeburger Jungtier erblickte am 8. Januar das Licht der Welt und ist bei einem Gewicht von knapp 50 Gramm so groß wie ein Kinderdaumen. Die Affeneltern seien rund 500 Gramm schwer.

Zweifarbtamarine, die zu den Krallenaffen zählen, haben ein braunes Rückenfell, das sich wie ein umgehängter Mantel gegen das sonst weiße Haarkleid absetzt. Die Tiere sind in Brasilien heimisch, aber wegen der Regenwaldzerstörung bedroht. 2010 gab es nach Angaben des Magdeburger Zoos 26 Geburten in Tiergärten. Dort lebten zum Jahresende 140 Exemplare dieser seltenen Tierart.