• 31. März 2015


Newsticker

Sie sind hier:




Neues Gefängnis für bis zu 900 Häftlinge soll 2017 bezugsfertig sein und 146 Millionen Euro kosten / Schließung von fünf Standorten im Land


Sechs Fragen und Antworten zum Neubau der JVA "Frohe Zukunft" in Halle

16.02.2012 05:21 Uhr |




Das Justizministerium hat ein Konzept erarbeitet, wie die Neugliederung der Haftlandschaft in Sachsen-Anhalt aussehen soll. Dabei kommt dem Standort Halle eine große Bedeutung zu. Konkrete Baupläne gibt es allerdings noch nicht. Die politische Entscheidung, die Grundvoraussetzung für die Pläne ist, steht ebenfalls noch aus. Das Justizministerium antwortet auf sechs Fragen rund um das JVA-Programm:

Anzeige

rWas soll gebaut werden?

Die Justizvollzugsanstalt (JVA) Halle hat zwei Standorte: den "Roten Ochsen" (Hauptanstalt) und die Nebenstelle im Stadtteil "Frohe Zukunft".

Ein Erweiterungsbau auf dem Gelände "Frohe Zukunft" soll die Haftbedingungen in Sachsen-Anhalt auf den modernsten Stand bringen.

Der neue JVA-Bau soll im Jahr 2017 bezugsfertig sein. Die Gesamtkosten, inklusive Sanierung der bestehenden Immobilien, werden nach ersten Schätzungen knapp 146 Millionen Euro betragen. Zwei Hafthäuser, die aufgrund ihres baulichen Zustands nicht mehr genutzt werden können, sollen für den Neubau abgerissen werden.

Heute gibt es in Halle insgesamt 599 Haftplätze. Nach der angestrebten Reform werden es bis zu 900 sein. Sinken die Gefangenenzahlen weiter, will das Justizministerium baulich flexibel reagieren. Die Zahl der Vollzugsbediensteten wird in Halle auf 450 steigen.

rWarum soll gebaut werden? Moderne Haftanstalten ermöglichen mehr Resozialisierung, mehr Sicherheit im Strafvollzug und einen effektiveren Personaleinsatz.

Das Land hat schon jetzt mehr Haftplätze als Gefangene und zu viel kleinere Anstalten. Kleine Anstalten brauchen viel Personal, das schon heute fehlt.

Allen Inhaftierten - so die gültige Rechtsprechung - muss die gesetzlich geforderte Einzelunterbringung gewährt werden. Ein Umbau der zum Teil mehr als 100 Jahre alten Gebäude ist oft nicht möglich.

Im Koalitionsvertrag von CDU und SPD für die laufende Legislaturperiode ist festgelegt worden, die Zahl der Standorte zu reduzieren und einen Erweiterungsbau zu planen.

Das Justizministerium setzt für die Zukunft auf die Jugendanstalt Raßnitz (Saalekreis) sowie für den Erwachsenenvollzug auf Burg (Jerichower Land) und Halle.

Geschlossen werden von den bisherigen acht Standorten sollen Dessau-Roßlau, Magdeburg, Volkstedt, Naumburg und Halle ("Roter Ochse").

rWie sieht der Vollzug in Halle heute aus? Die JVA Halle ist eine Anstalt für den geschlossenen Vollzug für erwachsene männliche und weibliche Straf- und Untersuchungshäftlinge sowie weibliche Jugendliche und Heranwachsende.

Die Nebenstelle "Frohe Zukunft" ist zuständig für männliche Straftäter, die eine Haftstrafe bis zu zweieinhalb Jahren verbüßen müssen.

Außerdem können Gefangene, bei denen die Voraussetzungen einer sozialtherapeutischen Behandlung vorliegen, aus ganz Sachsen-Anhalt in die sozialtherapeutische Abteilung der Nebenstelle der JVA Halle (Sota) verlegt werden.

rWeshalb soll der Standort "Frohe Zukunft" erweitert werden? Das Anstaltsgelände ist mit seinen 170000 Quadratmetern groß genug für eine Erweiterung. Die meisten anderen Anstalten bieten dafür keine Möglichkeiten, weil sie - wie der "Rote Ochse", wie Naumburg, Magdeburg und Dessau-Roßlau - mitten in der Wohnbebauung liegen.

Es gibt in Halle eine umfassende Infrastruktur für den Vollzug. In einem Gebäude befindet sich bereits eine sozialtherapeutische Abteilung. Auch Einrichtungen für Bildung und Beschäftigung können genutzt werden. Zudem liegt der Standort im Land zentral und verkehrsgünstig.

Gehen die Gefangenenzahlen noch weiter zurück, kann flexibel reagiert werden.

rGefährdet der Neubau die Sicherheit der Bevölkerung? Das wird künftig ebenso wenig der Fall sein wie heute. Seit Mitte der 1990er Jahre, nachdem die Sicherheitstechnik auf den neuesten Stand gebracht wurde, hat es keine Flucht mehr aus der JVA "Frohe Zukunft" gegeben.

rWas sind die nächsten Schritte? Das Justizministerium legt der Landesregierung den Reformplan vor. Stimmt sie zu, wird eine sogenannte Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Dabei kann die Art und Weise der Erschließung des JVA-Geländes geprüft werden.(bk)



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2015
Dokument erstellt am 2012-02-16 05:21:51
Letzte Änderung am 2012-02-16 05:21:51

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Volksstimme digital - die Volksstimme komplett als E-Paper

Testen Sie jetzt das neue Volksstimme digital für Appe iOS, Google Android und PC inklusive PDF-Download.

Jetzt testen und infromieren

Anzeige



Anzeige

Lokales


Volksstimme digital


Volksstimme digital ist jetzt noch besser.

Jetzt testen und informieren

Volksstimme lesen am PC in der 1:1 Ansicht oder als PDF:

Volksstimme digital - als E-Paper für PC mit PDF-Download




Volksstimme lesen auf Ihrem Smartphone oder Tablet:

Volksstimme digital - Apps für Android und IOS






Testen Sie jetzt Volksstimme digital mit unseren neuen Angeboten:

Volksstimme digital - Abo-Angebote



Stellenangebote in Sachsen-Anhalt

Stellenanzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Sachsen-Anhalt? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in Sachsen-Anhalt finden

Immobilien und Wohnungen
Sachsen-Anhalt

Immobilienanzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Sachsen-Anhalt finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in Sachsen-Anhalt finden

Fahrzeugangebote in Sachsen-Anhalt

KFZ-Anzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Sachsen-Anhalt finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in Sachsen-Anhalt finden

Trauerfälle in Sachsen-Anhalt

Traueranzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Sachsen-Anhalt finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in Sachsen-Anhalt


Meistgeklickt


Zwei Drogentote im Harz
Insbesondere im Raum Dresden stellt der Zoll immer wieder Crystal Meth sicher. Der Grund liegt auf der Hand: Vor allem in Tschechien wird die Synthetik-Droge, die Händler mit hohen Gewinnen lockt und Konsumenten schnell abhängig macht, gekocht.

Immer mehr Konsumenten, die immer jünger werden. Das ist die Tendenz... mehr


31.03.2015 00:00 Uhr

20-jähriger Autofahrer bei Unfall schwer verletzt
Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motor aus dem Fahrzeug gerissen.Foto: Polizei

Stendal (br) l Auf der Straße zwischen Stendal und Heeren ist am... mehr


31.03.2015 12:42 Uhr

Wetterdienst warnt vor Sturmtief "Niklas"
Die Grafik zeigt den Weg, den das Sturmtief über Europa nimmt.

Leipzig (dpa/cm) | Der Deutsche Wetterdienst hat eine Wetterwarnung... mehr


31.03.2015 13:20 Uhr

So verführerisch ist der Harz
So verführerisch sieht sie im Playboy aus.

Ballenstedt l Wenn Nicole Schumann dieser Tage in den Supermarkt geht... mehr


31.03.2015 08:22 Uhr
  • Kamera

Bei McDonald`s wird der Burger jetzt serviert
Der Big Mac von McDonald`s: Der Fleischklops im Brötchen wird künftig an den Tisch gebracht.

Frankfurt/Main (AFP) l Schrumpfende Umsätze und weniger Kunden zwingen... mehr


31.03.2015 06:39 Uhr

Der Weg zur neuen Straßenbahn
mit 5 Kommentaren

Das Planfeststellungsverfahren für den 4. Bauabschnitt der zweiten Nord-Süd-Verbindung der Straßenbahn läuft. Andrea Scheerenberg hat den Hut auf.

Magdeburg l Vom Damaschkeplatz bis zum Hermann-Bruse-Platz soll die... mehr


25.03.2015 09:31 Uhr
  • Kommentar

Panzer als Attraktion und Ärgernis
mit 2 Kommentaren

... ein Schützenpanzer zwischen Weiden bei Benneckenstein.

Benneckenstein l Grüne Wiesen und idyllische Wanderwege haben für... mehr


30.03.2015 10:57 Uhr
  • Kommentar

Der Milchhahn wird voll aufgedreht
mit 2 Kommentaren

Das Melkkarussell in Kemberg. Ein Zitzen-Spray-Roboter versiegelt die Euter der Tiere nach der Milchabgabe gegen Keime.

Kemberg l Wie eine Festung liegt die Milchgenossenschaft "Heideland"... mehr


25.03.2015 00:00 Uhr
  • Kommentar

Erneut Überfall auf Supermarkt
mit einem Kommentar

Magdeburg (mö) l Die Serie von Überfällen auf Magdeburger Supermärkte... mehr


21.03.2015 13:07 Uhr
  • Kommentar

EU verlangt Aufklärung zu Förderprojekten
mit einem Kommentar

Unternehmensberater Günter Ihlow kritisiert die Förderpolitik des Wirtschaftsministeriums.

Magdeburg l In kaum einem Bundesland wird so wenig geforscht wie in... mehr


31.03.2015 10:50 Uhr
  • Kommentar

Gebrochener Arm nach Stuhlwurf
Rettungswagen und Polizei in der Friedrichstraße: Im Schönebecker Amtsgericht ist es Montagvormittag zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Besucher ging während einer Verhandlung mit einem Stuhl auf einen Zeugen los und verletzt ihn. Die Verhandlung wurde ausgesetzt.

Zu einem Zwischenfall ist es gestern Morgen im Schönebecker... mehr


31.03.2015 00:00 Uhr

Rederecht nur für Beschwerdeführer

Der Dauerbetrieb der Dickstoffversatzanlage des Sodawerkes erhitzt... mehr


27.03.2015 00:00 Uhr

"Ich bin kein Parteisoldat"
Rudolf Opitz an seinem Amtsschreibtisch, den er noch bis 6. Juli nutzen wird.

Die Einwohner der Stadt Tangermünde, also auch die der Ortsteile... mehr


28.03.2015 00:00 Uhr

Welsleber weihen Gedenkstein ein
Wehrleiter Mario Brych (links) und Ideengeber Dieter Rohde legen im Namen der Feuerwehr Welsleben ein erstes ehrendes Gesteck am Gedenkstein nieder. Den festlichen Akt der Einweihung flankieren Lea Gerloff (links) und Tristan Schäfer als Fackelträger.

"Zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr... mehr


30.03.2015 00:00 Uhr

Panzer als Attraktion und Ärgernis
... ein Schützenpanzer zwischen Weiden bei Benneckenstein.

Panzerfahren auf friedliche Art und sogar in Familie entwickelt sich... mehr


30.03.2015 00:00 Uhr

Bilder aus Sachsen-Anhalt


Malerei auf dem Osterei
Ostern ist eine bunte Angelegenheit. Mit verschiedenen Methoden können Eier verziert werden.

Magdeburg (bs/ti) l Ostern steht vor der Tür. Höchste Zeit, die Ostereier zu bemalen... weiterlesen


31.03.2015 00:35 Uhr
  • Kamera


Eine Harzerin im Playboy
Playmate Nicole Schumann.

Ballenstedt (es) | Nicole Schumann aus Ballenstedt hat für den aktuellen Playboy die Hüllen fallen... weiterlesen


30.03.2015 00:00 Uhr
  • Kamera


Alte Turmuhren in Seehausen
Günther Haut werkelt an einer Turmuhr von Korfhage & Söhne, gebaut um 1920 in Hannover.

Seehausen (es) l Wenn an diesem Wochenende die Uhren auf Somerzeit umgestellt werden... weiterlesen


27.03.2015 13:40 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken


Nachrichten


Großer Andrang bei Infotreffen zu Asylbewerbern in Tröglitz
Das für Flüchtlinge vorgesehene Haus in Tröglitz.

Tröglitz - Die erste offizielle Informationsveranstaltung zum geplanten Asylbewerberheim in Tröglitz... weiterlesen


31.03.2015 21:18 Uhr


Ausstellung befasst sich mit Kollektiv-Idee von Ex-Bauhausdirektor

Dessau-Roßlau - Die Idee einer gemeinsamen Gestaltung steht im Zentrum einer neuen Ausstellung am... weiterlesen


31.03.2015 17:11 Uhr


Magdeburg bekommt modernes Herzzentrum: Kabinett gibt Geld frei

Magdeburg - In Magdeburg kann ein modernes Herzzentrum entstehen. Das Kabinett habe heute zehn... weiterlesen


31.03.2015 17:02 Uhr


Dennis Müller wird neuer Direktor im Zoo Halle

Halle - Der 31 Jahre alte Tierarzt Dennis Müller wird neuer Direktor des Zoos in Halle... weiterlesen


31.03.2015 16:49 Uhr


Aeikens: Ende der Milchquote Herausforderung und Chance
Hermann Onko Aeikens, Minister für Landwirtschaft und Umwelt.

Magdeburg - Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens hat das Ende der Milchquote als... weiterlesen


31.03.2015 16:24 Uhr


weitere Nachrichten

Kommentar


Matthias Fricke zur langen Reaktionszeit der Polizei: Minuten werden zu Stunden
Matthias Fricke

Sicher lässt die durchschnittliche Reaktionszeit der Polizei vom Notruf bis zum Eintreffen am... mehr


31.03.2015 00:00 Uhr

Matthias Stoffregen zu den EU-Fördermitteln: Kurzsichtiges Handeln
Matthias Stoffregen

Die EU schaut mittlerweile genau hin, wenn es um Fördergelder für Sachsen-Anhalt geht... mehr


31.03.2015 00:00 Uhr

Thomas Juschus zum Abschied von Bundestrainerin Neid: Ein Wechsel mit Risiken
Thomas Juschus

Die frühzeitige Bekanntgabe der für 2016 geplanten Demission von Silvia Neid als Trainerin der... mehr


31.03.2015 00:00 Uhr


Weitere Kommentare

Facebook



Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen