Langenweddingen/Haldensleben - Zwei mutmaßliche Rechtsextremisten haben in der Magdeburger Börde einen Afrikaner krankenhausreif geschlagen. Wie die Polizei am Mittwoch in Haldensleben mitteilte, wurde das 35 Jahre alte Opfer aus Sierra Leone bei dem Übergriff in Langenweddingen erheblich verletzt und in die Uniklinik Magdeburg gebracht. Zwei Tatverdächtige wurden gestellt. Nach Angaben des Opfers waren zwei Männer mit Kurzhaarschnitt aus einem Kleintransporter gesprungen und hatten sofort zugeschlagen. Nach Ermittlungen der Polizei soll es zuvor während einer Maifeierlichkeit zu einer Auseinandersetzung zwischen den Tätern und dem Opfer gekommen sein.