Melsungen (dpa) | Der SC Magdeburg hat beim gut besetzten Handball-Turnier in Hessen das Finale erreicht. In einem spannenden Halbfinale setzte sich der Bundesligist am Samstag in Melsungen gegen den Bundesliga-Absteiger ThSV Eisenach mit 32:30 (16:13) durch. Im Endspiel an diesem Sonntag trifft der Vorjahressieger in Rotenburg an der Fulda auf den Sieger der Partie MT Melsungen gegen TBV Lemgo.

Wie schon beim 32:28-Erfolg der Magdeburger in der Vorrunde waren sich beide Teams über weite Strecken ebenbürtig. Nach der 16:13-Pausenführung ließen die Magdeburger zu Beginn der zweiten Halbzeit in dem Maße nach wie die Eisenacher sich steigerten. So geriet der Bundesligist mit 20:22 ins Hintertreffen.

Pech hatte der Zweitligist, beim dem Christoph Stölzner verletzt vom Parkett musste. Anschließend fand der SC Magdeburg zurück ins Spiel und erkämpfte sich beim 29:26 (51.) wieder eine Drei-Tore-Führung. Magdeburgs bester Werfer, Robert Weber, markierte den 32:30-Endstand.