Angela Merkel hält zu Beginn ihrer zweiten Amtzeit als deutsche Regierungschefin vor dem US-Kongress eine Rede. Wenige Tage vor dem 9. November eine Gelegenheit, den Amerikanern Danke dafür zu sagen, dass sie vor 20 Jahren so vorbehaltlos und enthusiastisch wie kein anderer die deutsche Einheit gefördert haben. Damit hat die Kanzlerin die offiziellen Feiern zum 20. Jahrestag des Mauerfalls eingeleitet.

In diesen 20 Jahren hat sich die Welt verändert und zu den dringlichen Aufgaben zählt heute, die Erderwärmung in erträglichen Grenzen zu halten. Dazu sind die Amerikaner offenbar weniger entschlossen als Deutsche oder andere Europäer. So ist Merkels Dank mit dem Werben für ein gemeinsames wirkungsvolles Vorgehen im Klimaschutz verbunden. Ob es genützt hat, wird sich bald auf der UNKlimakonferenz in Kopenhagen zeigen. Dort wollen die USA zwar einen Schritt vorwärts gehen, aber noch kein verbindliches Abkommen unterschreiben. ( Politik )