Staßfurt ( rk ). Die Kreiskliniken Aschersleben-Staßfurt und die Sparkassenstiftung wollen mit einem gemeinsamen Projekt den Ärztemangel bekämpfen. Sie vereinbarten gestern, vier Medizinstudenten aus Aschersleben, Nachterstedt, Schönebeck und Magdeburg mit einem Stipendium an das Klinikum zu binden. Die künftigen Mediziner müssen sich im Gegenzug dazu verpfichten, nach ihrem Studium mindestens drei Jahre in den Fachabteilungen in Aschersleben oder Staßfurt zu arbeiten. Die Sparkassenstiftung stellt dafür insgesamt 10 000 Euro zur Verfügung. Dieses Geld sollen die Studenten zusätzlich zu ihrem Stipendium erhalten. Im Klinikum sind derzeit fünf Arztstellen unbesetzt.