Nachterstedt ( sj ). Um Rückschlüsse auf Bewegungen an der Erdoberfläche ziehen zu können, wird heute über dem Unglücksgebiet von Nachterstedt ( Salzlandkreis ) ein Hubschrauber eingesetzt, teilte gestern die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH ( LMBV ) mit.

Im Auftrag der Gesellschaft soll ein Geoservice-Unternehmen ein hochaufgelöstes digitales Geländemodell erstellen. Dafür wird der Hubschrauber mit einem Vermessungs-Laserscanner, der im Infrarot-Bereich unsichtbares gepulstes Licht aussendet, den gesamten Tagebau zwischen 9 und 13 Uhr mehrfach überfliegen. Aus dem Vergleich verschiedener Geländemodelle zu unterschiedlichen Befliegungszeitpunkten könnten dann Bewegungen an der Erdoberfläche ermittelt werden. Sachsen-Anhalt I