Elbe-Havel-Land (asr) l Die Investitionsbank (IB) in Magdeburg, über die die 80-prozentige Förderung für nicht versicherte private Hochwassergeschädigte reguliert wird, hat bislang 16 Ersatzneubauten im Elbe-Havel-Land bewilligt, bei zwölf ist das Geld auch schon ausgezahlt. Insgesamt rund zwei Millionen Euro stehen für diese 16 Neubauten zur Verfügung, die Bauherren leisten dazu ihren Eigenanteil.

Insgesamt sind bei der IB bisher 580 Anträge aus dem Elbe-Havel-Land auf Aufbauhilfe eingegangen, die ein Investitionsvolumen von knapp 29 Millionen Euro haben. 95 Anträge davon werden noch bearbeitet, heißt es aus der Pressestelle der Bank. 50 wurden abgelehnt beziehungsweise zurückgezogen.

Dazu kommen noch 115 geschädigte Gartenlauben und Wochenendhäuser für 1,065 Millionen Euro - hier werden 74 noch bearbeitet und die Besitzer hoffen auf eine baldige Zusage.

Zu den 16 neuen Häusern kommen noch weitere dazu, für die die Versicherung die Kosten trägt.