Überwiegend hochgeschlossen und schlicht, eher selten tief ausgeschnitten und sexy präsentiert sich dieses Mal die Damenmode in der Oscar-Nacht. Neben Weiß und Creme sind leuchtendes Rot und Lila Trumpf.

Hollywood (dpa). Dior hat in der Oscar-Nacht doch noch Glück gehabt: Zwar kam Preisträgerin Natalie Portman wider Erwarten nicht in einem Kleid des französischen Modehauses, sondern in einem schön über ihren Babybauch drapierten pflaumenfarbenen Entwurf des US-Kultlabels Rodarte. Obwohl sie doch unlängst zur Dior-Markenbotschafterin erkoren worden war.

Dafür erschien ihre Konkurrentin Nicole Kidman in einer weißen schulterfreien Robe von Dior, figurbetont und mit blattförmigem Silbermuster. Der Ruf der Marke, die wegen der Suspendierung ihres Chefdesigners John Galliano schlechte Schlagzeilen hatte, war also gerettet. Kidman machte eine passable Figur. Allerdings waren sich die Kommentatoren in Hollywood uneinig, ob sie zur bestangezogenen oder zu einer der am schlechtesten angezogenen ("Kleid wie ein Tischtuch") Frauen gekürt werden sollte.

Einstimmig positiv dagegen fielen die Urteile aus über die Schauspielerinnen Reese Witherspoon in ihrem schwarzen Entwurf mit weißer Passe von Armani Privé im Sixties-Stil, Michelle Williams in einer silbrigen Kurzarmrobe von Chanel sowie Mila Kunis in einem raffiniert gestuften Entwurf in zarter Spitze des Libanesen Elie Saab.

Kunis lag zudem mit dem Lavendelton des Entwurfs ganz im Trend der Preisverleihung. Statt Schwarz oder Nude war Farbe Trumpf, vor allem Violett oder Rot. Cate Blanchett trug eine hochgeschlossene Robe von Givenchy in Flieder, die durch ihre kreisförmige Stickerei unglücklich an verzierte Pralinen erinnerte. Sandra Bullock erschien sexy in einem knallroten, schulterfreien Kleid von Vera Wang.

Ausreißer gab es auch. Das cremefarbene Kleid aus durchbrochener Spitze von Preisträgerin Melissa Leo erinnerte irgendwie an ein Häkeldeckchen. Und Gwyneth Paltrow erschien trotz des Glanzes ihres Lamé-Kleides ungewohnt farblos. Richtig daneben gegriffen hatte Penélope Cruz. Ihr hautenges Kleid in einem matten Rotton mit flammenden Glitzerstickereien überzeugte eigentlich keinen. Dafür hatte sie mit Javier Bardem im Gucci-Smoking wieder mal einen der am besten angezogenen Männer an ihrer Seite.