Regina Halmich (34), ehemalige Box-Weltmeisterin, wundert sich über das große Interesse an ihrer Nasen-OP. "Für eine Boxerin, die sich (...) mehrfach die Nase gebrochen hat, ist so eine Operation doch nur eine logische Schlussfolgerung", sagte sie der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Halmich hatte sich nach dem Abschluss ihrer Box-Karriere Ende 2010 die Nase richten lassen. Während ihrer Zeit als Boxerin hatte die ramponierte Nase auch Vorteile: "Wenn sie einmal richtig gebrochen war, spürt man es beim nächsten Mal nicht mehr so."(dpa)