Nach der pompösen Hochzeit von William und Kate in Großbritannien fiebert Monaco seiner eigenen Traumhochzeit entgegen. Die Vermählung von Fürst Albert II. und Charlene Wittstock im kleinen Fürstentum Anfang Juli soll mindestens so groß werden wie das Spektakel Ende April in London. Geld gibt es genug.

Monte Carlo/Paris (dpa). War die Trauung von Prinz William und seiner Kate die Märchenhochzeit des Jahres? Für die Bewohner des Fürstentums Monaco ist diese Frage noch längst nicht entschieden. In weniger als 60 Tagen will Fürst Albert II., Sohn von Fürst Rainier III. (1923-2005) und Hollywood-Star Grace Kelly (1929-1982), seine Verlobte Charlene Wittstock zum Traualtar führen. Der reiche Mini-Staat am Mittelmeer bereitet sich auf ein rauschendes Fest vor.

Nicht nur einen Tag lang, wie in London, sondern gleich zwei Tage soll mit großem Pomp gefeiert werden. Zuerst gibt es am 1. Juli die standesamtliche Trauung im Thronsaal des Fürstenpalastes, einen Tag später steht die kirchliche Hochzeit auf dem Programm. Der komplette europäische Top-Adel wird in dem 36 000-Einwohner-Staat erwartet, ebenso zahlreiche Staatsoberhäupter, wie auch Bundespräsident Christian Wulff.

"Ich weiß, dass die monegassische Bevölkerung lange auf diesen Moment gewartet hat", sagte Albert (53) nach seiner überraschenden Verlobung im vergangenen Juni. Einige Jahre hatte er seine 20 Jahre jüngere Freundin auf den Antrag warten lassen. Die beiden waren sich bereits 2001 anlässlich eines Schwimmwettkampfs in Monaco näher gekommen, bei dem die blonde Schönheit als Leistungssportlerin für ihr Heimatland Südafrika antrat.

Die Vorbereitungen für die Hochzeit laufen seit Wochen auf Hochtouren. Nach der standesamtlichen Trauung soll es für alle Einwohner des Fürstentums einen Cocktail-Empfang mit Imbiss auf dem Platz des Fürstenhauses geben. Für den späten Abend ist ein einzigartiges Licht- und Ton-Spektakel des französischen Künstlers Jean Michel Jarre geplant. Als Ort für die kirchliche Trauung hat sich Albert den Ehrenhof des Palastes ausgesucht. 3500 Monegassen und Gäste sollen dem Höhepunkt des Festes live beiwohnen können, bevor am Abend bei Gala-Diner, Ball und Feuerwerk die Champagner-Korken knallen.

Karl Lagerfeld verriet jüngst in einem Interview, dass er bereits die offiziellen Vor-der-Hochzeit-Fotos von Charlene gemacht habe. "Sie hat eine tolle Figur", lobte der deutsche Fotograf und Modeschöpfer. Dem Bräutigam riet der Designer jedoch zu einer Diät. "Albert muss noch dringend bis zur Hochzeit abnehmen! Ich habe ihm Dior-Anzüge schicken lassen, die passten alle nicht!", lästerte er.

Wie teuer die Hochzeit wird, hat das Fürstenhaus bislang nicht verraten. Geld dürfte keine Rolle spielen. Monaco ist zwar der zweitkleinste Staat der Welt, doch die Einwohner gehören beim durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommen zur absoluten Weltspitze.