Berlin (dpa). Thomas Gottschalk hat die Tür zu "Wetten, dass..?" anscheinend nicht vollständig zugeschlagen. "Es ist wirklich kein Drama, wenn ein Moderator nach 25 Jahren bei einer Sendung sagt: "Nun ist gut." Wer auch immer mir nachfolgt, stellt das Ding wieder auf null und zeigt mal, wie gut es geht – und wenn es nicht geht: Ich bin ja nicht aus der Welt", sagte er am Donnerstagabend in der ZDF-Talkshow "Maybrit Illner". Gottschalk (60) hatte am vergangenen Sonnabend bekanntgegeben, die ZDF-Show "Wetten, dass..?" im Sommer abzugeben.

Nach dem schweren Sturz von Wettkandidat Samuel Koch in der Show am 4. Dezember 2010 hat ZDF hochriskante Wetten für die Zukunft ausgeschlossen – und das alles mitten in einem starken Konkurrenzkampf: "Ich bin eindeutig mit der Sendung (...) im Quotendruck. Der Kollege Bohlen war mir schwer auf den Fersen", sagte Gottschalk. Die entscheidende Frage für die Zukunft der Öffentlich-Rechtlichen sei: "Gelingt es uns, uns aus diesem Quotendruck und dieser Gleichmacherei zu befreien."