Arno Geiger (42), Schriftsteller, hat lange gebraucht, sich auf die Demenzkrankheit seines Vaters einzustellen. "Zunächst hatte ich Angst, es war der reine Horror", sagte der Österreicher der "Berliner Morgenpost". Sein Buch über dieses Thema, "Der alte König im Exil", steht auf Platz zwei der Bestsellerlisten. Zunächst habe er bei seinem Vater vor allem den Verlust kognitiver Fähigkeiten gesehen: "Wir hatten immer wieder Auseinandersetzungen, weil ich nicht wahrhaben wollte, dass er selbstverständlichste Dinge nicht mehr kann." (dapd)