Mehrzad Marashi (30), RTL-"Superstar"-Gewinner muss wegen Anstiftung zur Falschaussage 11000 Euro Strafe zahlen. Er war im Juli 2009 ohne Führerschein Auto gefahren und hatte einen Freund angestiftet, vor Gericht zu lügen. Nicht der Musiker, sondern er selbst habe das Auto gesteuert, sagte der Freund damals aus. Als das Ganze aufzufliegen drohte, gestand Marashi. Gestern verurteilte ihn das Landgericht Hamburg in einer Berufungsverhandlung; zuvor hatte ein Amtsgericht eine Strafe von 9000 Euro verhängt. (dpa)