Judith Rakers (35), "Tagesschau"-Sprecherin, fühlt sich manchmal wegen ihres Modebewusstseins von Kollegen diskriminiert. Es sei für sie kein Widerspruch, sich neben Nachrichten auch für Mode zu interessieren, sagte sie der Zeitschrift "Emotion". "Komme ich aber mit einer Designer-Handtasche in die NDR-Kantine, stehe ich bei manchen Kollegen unter Generalverdacht." Vor allem die sogenannten Qualitätsmedien hätten ihr nicht viel zugetraut. Mit ihrer Schlagfertigkeit habe sie aber letztlich überzeugt. (dapd)