Teheran (dpa). Die iranische Justiz hat die Vergeltungsaktion, bei der eine Frau nach einem Säure-Attentat an ihrem Peiniger Rache üben wollte, auf unbestimmte Zeit verschoben. Ameneh Bahrami wollte eigentlich ihren Peiniger am Sonnabend in einem Krankenhaus in Teheran Säure in die Augen träufeln, damit er – wie sie – blind wird. Der Mann hatte Bahrami 2004 Schwefelsäure ins Gesicht geschüttet, weil sie seine Heiratsanträge abgelehnt hatte. Seitdem ist sie blind, ihr Gesicht entstellt.