Menowin Fröhlich (23), Finalist der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar", ist erneut wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden. Das Amtsgericht Darmstadt verhängte gestern eine Strafe von neun Monaten auf Bewährung. Der Popsänger hatte im Juli 2010 in einem Hotel in der Schweiz seinen damaligen Manager mit einem Kopfstoß verletzt. Der Österreicher erlitt dabei eine Platzwunde über dem linken Auge, außerdem wurde ihm ein Stück eines Schneidezahnes herausgeschlagen. (dpa)