LosAngeles (dpa). Arnold Schwarzenegger (63, Foto) wird vorerst keine Filme drehen. Nach Trennung von Ehefrau Maria Shriver (55) und seiner Beichte über ein nichteheliches Kind teilte der kalifornische Ex-Gouverneur mit, dass er sich bis auf weiteres um seine "persönlichen Angelegenheiten" kümmern würde.

Vorläufig sei er nicht in der Lage, sich auf Produktionen und Termine festzulegen, hieß es in einer Mitteilung, wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet. Dies betreffe unter anderem laufende Projekte wie "Cry Macho" und die geplante "Terminator"-Fortsetzung.

Schwarzenegger sollte in diesem Sommer in dem Drama "Cry Macho" einen alternden Pferdetrainer spielen. Dass die Dreharbeiten wie geplant Mitte August beginnen, steht nun in Frage.