Berlin (dpa). Der Gesundheitszustand von "Wetten, dass..?"-Kandidat Samuel Koch, der am 4. Dezember in der ZDF-Show schwer verunglückte, bessert sich allmählich. Er ist allerdings noch gelähmt. Kochs Vater Christoph erklärte gestern, "Bewusstsein, Atmung und Kreislauf werden langsam besser". Was Gefühl und seine Beweglichkeit anbelange, "werden wir den Begriff Geduld für uns neu definieren, denn wie bei allen diesen Verletzungen werden wir die Entwicklung abwarten müssen". In der ZDF-Show war der damals 23-Jährige bei dem Versuch, mit Sprungfedern an den Füßen über ein entgegenkommendes Auto einen Salto zu schlagen, gestürzt. Er liegt in einer Schweizer Spezialklinik.

"Viele besorgte Menschen und zahlreiche Medienvertreter erkundigen sich nach Samuel", fuhr Vater Koch fort. "Sehr gerne hätten wir zum Jahreswechsel berichtet, wie es ihm geht, aber sein Zustand richtet sich nicht nach Kalendertagen." Solange er intensive medizinische Betreuung brauche, besuchten ihn nur die engsten Angehörigen. Mutter und Vater seien täglich bei ihm.

Trotz der schwierigen Lage stecken die Kochs nicht auf. "Wir bleiben – wie die vielen anderen Menschen, die für ihn beten und hoffen – zuversichtlich", meinte Koch weiter. "Auch Samuel weiß, dass er wieder glücklich werden wird, weil bisher immer Gottes Pläne besser waren als seine."

Die nächste "Wetten, dass..?"-Ausgabe wird am 12. Februar aus Halle an der Saale übertragen. Es ist gleichzeitig die Jubiläumsshow zum 30. Geburtstag der Show.