Washington (dpa). Der mysteriöse Mord an einem ehemaligen hohen US-Regierungsbeamten stellt die Polizei vor Rätsel. Wie amerikanische Medien berichteten, fanden Arbeiter die Leiche von John Wheeler am Silvesterabend auf einer Mülldeponie in Wilmington (Delaware). Die Ermittler gehen davon aus, dass der 66-Jährige, der einst für Ronald Reagan, George Bush senior und George W. Bush arbeitete, ermordet und im Müll entsorgt wurde. Sie riefen die Bürger um Hilfe bei der Klärung des Falles auf.

Der ehemalige Offizier hatte sich in den USA einen Namen gemacht, weil er maßgeblich den Bau der berühmten Gedenkstätte für die US-Soldaten im Vietnamkrieg vorangetrieben hatte. Das V-förmige Werk mit 58 000 eingravierten Namen von Gefallenen gehört seit 1982 zu den bedeutendsten Denkmälern in den USA. Jährlich besuchen unzählige Amerikaner "The Wall" (Die Wand) im Herzen Washingtons.