Oslo (dpa). Beim Eurovision Song Contest in Oslo am Sonnabend erwartet die deutsche Vertreterin Lena Meyer-Landrut zahlenmäßig starke Konkurrenz aus Osteuropa. Das ist klar, nachdem sich am Dienstagabend im ersten Halbfinale vor allem ost- und südosteuropäische Vertreter durchsetzen konnten. Den Sprung ins Finale schafften Russland, Weißrussland, Serbien, Moldawien, Bosnien-Herzegowina und Albanien. Aus dem westlichen Europa qualifizierten sich die Vertreter von Portugal, Island und Belgien sowie Griechenland.

Deutschland steht als wichtigster Geldgeber zusammen mit Spanien, Großbritannien, Frankreich und Norwegen automatisch im Finale. Heute (ab 21 Uhr auf Einsfestival) treten die Vertreter von 17 weiteren Ländern im zweiten Halbfinale an.

In der deutschen Jury sitzt die zweifache Grand-Prix-Teilnehmerin Mary Roos. Zusammen mit Entertainer Hape Kerkeling, Songschreiber Johannes Oerding, Radio-Moderatorin Hadnet Tesfai und 1Live-Programmchef Jochen Rauch wird sie alle Wettbewerbsbeiträge bewerten, außer dem deutschen.