Port Elizabeth (dpa). Der "Pavarotti Südafrikas", wie Opernsänger Siphiwo Ntshebe in seiner Heimat genannt wurde, ist tot. Der 34-Jährige war auserkoren, bei der Eröffnungszeremonie der Fußball-WM am 11. Juni im Soccer City Stadion in Johannesburg das Lied "Hope" (Hoffnung) zu singen. Ntshebe starb an einer Gehirnhautentzündung. Er soll mitten in der Arbeit an einem neuen Album gewesen sein. FIFA-Organisationschef Danny Jordaan äußerte sich bestürzt über den Tod des Tenors.