London (dpa). Eine Rumänin ist mit 26000 Euro im BH an der britischen Grenze gestoppt worden. Die Frau war vor einigen Tagen bei Routinekontrollen in der walisischen Hafenstadt Holyhead aufgefallen. Beamte konfiszierten 52 Scheine im Wert von je 500 Euro, nachdem ihnen "unproportionierte Rundungen" suspekt vorkamen. Die Frau kam mit einer Fähre aus Dublin, wo sie ein Geschäft gemacht haben will, das sie nicht belegen konnte. Britische Banken nehmen seit Anfang Mai keine 500-Euro-Noten mehr an, weil der überwiegende Teil dieser Scheine laut Untersuchungen von Kriminellen genutzt wird.