akz-i Die warmen Monate verlocken zum Baden. Damit dieser Spaß auch ein Vergnügen bleibt, braucht problematische Haut besondere Pflege. Denn Chlor- und Salzwasser stellen die Schutzbarriere auf die Probe, reizen zusätzlich. Eine Hautcreme ohne Reiz- und Zusatzstoffe ist jetzt genau das Richtige! Mit unseren Tipps können Sie die Saison entspannt angehen.
Bei vielen Menschen mit trockener oder Problemhaut hört der beliebte Badespaß oft zu schnell auf. Denn Chlorwasser – in Freibädern oder Hotelpools – reizt und trocknet die Haut aus. Und auch das Abkühlen im salzigen Meerwasser ist strapaziös. Zwar nicht durch das Salz, es hat bei Menschen mit Hautproblemen eine bekannt heilende Wirkung, aber der Wechsel zwischen Sonne, Sand und Meerwasser stresst die Haut.

Chlor belastet die Haut – "Neurodermitis-Betroffene sollten lieber in einem natürlichen Gewässer baden als in einem Schwimm- oder Freibad", rät Simone Steffens, Leiterin einer privaten und ehrenamtlichen Neurodermitis Selbsthilfegruppe und selbst Betroffene. "Chlorwasser ist eine zusätzliche Belastung, die man umgehen sollte. Nach dem Schwimmen sollte die Haut immer gründlich eingecremt werden. Ideal ist eine Pflege mit dem natürlichen Wirkstoff Betulin, der aus der weißen Birkenrinde gewonnen wird. Er regeneriert die Hautbarriere und gibt Feuchtigkeit zurück." Tipp: Imlan Lotion Plus, Apotheke.

Kleine Bade- und Pflegefibel – Damit das Schwimmen ein Vergnügen für die ganze Familie bleibt:

1. Kinder und Erwachsene mit sehr trockener Haut, Neurodermitis sowie Psoriasis (Schuppenflechte) sollten nicht oder nicht zu lange im (Chlor-) Wasser baden.

2. Bei Rötungen, Spannungsgefühl oder Juckreiz heißt es: sofort raus aus dem Wasser und mit lauwarmem Wasser kurz abduschen. Danach braucht die Haut schnell Pflege, um ihre Barrierefunktion wieder aufbauen zu können.

3. Pflegeprodukte verwenden, die keine Emulgatoren, Paraffine, Konservierungs-, Farb- und Duftstoffe enthalten. Vor allem Kinder- oder problematische Haut kann durch Zusatzstoffe stark beansprucht werden und mit Irritationen oder Allergien reagieren.

4. Am besten bekommt es der Haut, wenn sie abends erst sanft gereinigt und dann mit einer regenerierenden Lotion behandelt wird (z.B. Imlan Lotion Plus, Apotheke).

Extra-Tipp: Cremes mit Betulin verwenden! Der natürliche Wirkstoff wirkt antientzündlich und baut die geschädigte Hautbarriere wieder auf. Cremes mit Betulin eignen sich auch zur Baby- und Kinderpflege (Öko-Test "Jahrbuch Kleinkinder 2011" zeichnete die Imlan Creme Pur mit dem Gesamturteil "sehr gut" aus).