Wer sein Auto mit einer modernen Multimedia-Navigation ausstatten möchte, dem droht beim Nachrüsten oftmals Stress: Viele der heutigen 2-DIN Geräte passen ohne spezielle Adapter und Blenden nicht ins Fahrzeug und harmonieren dann nicht einmal optisch mit dem Cockpit. Größtes Problem ist die Integration in die Fahrzeugelektronik. Schließlich sollen Lenkradfernbedienung oder Bordcomputer ja wie gewohnt funktionieren.

Viele Autobesitzer ordern deshalb die Festeinbaunavigation des Fahrzeugherstellers – und greifen dabei tief in die Tasche. Was die wenigsten wissen: So manches Originalsystem wurde zeitgleich mit dem jeweiligen Fahrzeugmodell entwickelt und weist deshalb kaum die neuesten Technologien auf.

Sinnvolle Lösungen, um Multimedia-Navis bequem nachzurüsten, bietet die Firma Zenec, im deutschsprachigen Raum mittlerweile Marktführer im Bereich Multimedia/Navigationssysteme fürs Auto: Die E>GO Reihe umfasst fahrzeugspezifische Naviceiver, gezielt entwickelt für bestimmte Autotypen – den Golf 4, 5 und 6, die aktuelle Seat-Baureihe, den Opel Corsa D, Astra H, Zafira B sowie Ford Focus, Mondeo und S-Max – weitere Autotypen folgen.

Diese Naviceiver integrieren sich perfekt in das jeweilige Fahrzeug, lassen sich in Rekordzeit einbauen und einfach in das fahrzeuginterne CAN-Datennetz einbinden. Die Hightech-Geräte beherrschen alle aktuellen Multimediaformate – CD, DVD, USB, SD, iPod, iPhone – und arbeiten mit fortschrittlicher Parrot-Bluetoothtechnologie. Zukunftsweisend ist auch die schnelle und detailgenaue Navigation für ganz West- und Osteuropa.

In punkto Medienvielfalt, Funktionalität und Installationskomfort sind diese Nachrüst-Geräte vielen Systemen ab Werk einen deutlichen Schritt voraus – und dabei kosten sie nur die Hälfte. Somit eignen sie sich auch perfekt zum Austausch eines in die Jahre gekommenen Autoradios.

Vertrieb über das ACR-Fachhandelsnetz. k-press/akz