Magdeburg ( rgm ). Zwei der in Sachsen-Anhalt tätigen Gasversorger haben in den letzten Tagen neue Angebote angekündigt. MITGAS will zum neuen " Einheizpreis " in Magdeburg – also außerhalb seines Netzgebietes – Beratungen vornehmen. E. ON Avacon hat eine weitere Senkung seiner Erdgaspreise zum Oktober und einen Preisrabatt, befristet bis zum Jahresende, in Aussicht gestellt. Eine Preisgarantie wird nicht erwähnt.

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt nahm dies zum Anlass und untersuchte die derzeitige Angebotssituation für Privatkunden im nördlichen Sachsen-Anhalt mit Hilfe von Internet-Preisrechnern. Unter diesen Kriterien wurde gesucht :

- Jahresverbrauch 20 000 Kilowattstunden

- Zwölf Monate Vertragslaufzeit

- nur Produkte mit Preisgarantie

- keine Kaution

- keine Vorkasse

Die Ergebnisse kommentiert Helmut Friedl, Energieexperte der Verbraucherzentrale : " Für die von uns untersuchten Beispiel-Städte Gardelegen, Oschersleben und Salzwedel haben wir zwischen zwei und neun Angebote mit einem günstigsten Preis von zirka 1233 Euro gefunden. Da uns die angekündigten Preise von E. ON Avacon nicht vorliegen, können wir zu den möglichen Ersparnissen noch nichts sagen. Man kann davon ausgehen, dass in der Regel im Januar und in den Folgemonaten die eigentlichen Verbrauchsspitzen beim Heizgas liegen. Hier liegt ein Schwachpunkt der Ankündigung von E. ON Avacon – der angekündigte Rabatt endet genau zu diesem Zeitpunkt. Wer Preiserhöhungen in der Heizperiode vermeiden möchte, sollte sich jetzt über konkrete Angebote mit Preisgarantie informieren und den Anbieter wechseln. Zur Preisstabilität bleibt E. ON Avacon im Übrigen vage. Zur Ankündigung von MITGAS, einen " Einheizpreis " anzubieten, können wir derzeit nichts sagen, da uns Details dieses Preises ebenfalls noch nicht bekannt sind. Insgesamt werten wir diese Aktivitäten als Indiz, dass sich auf dem Erdgasmarkt in Sachsen-Anhalt etwas tut. Private Erdgaskunden sollten die sich eröffnenden Chancen nutzen und sich umfassend informieren, bevor sie Entscheidungen treffen. "

Informationen und Beratung zum Anbieterwechsel gibt es in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale.

Darüber hinaus sollten Kunden ihren Gasverbrauch kritisch prüfen. Die Bewertung des Verbrauches kann im Rahmen der Energiesparberatung erfolgen. Fragen dazu beantworten die Beratungsingenieure der Verbraucherzentrale. Die erforderlichen Terminbuchungen für diese Spezialberatung sind an der Servicehotline der Verbraucherzentrale unter ( 0900 ) 13637443 möglich ( 0, 14 Euro / Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise deutlich teurer ).

www.vzsa.de