Stuttgart - Wer jetzt nach frischem Salat aus der Region Ausschau hält, entdeckt an den Gemüseständen häufig Feldsalat. Er lässt sich mit herzhaften, aber auch lieblichen Salatzutaten ergänzen.

Feldsalat lässt sich gut mit Speck und Champignons, Schafskäse oder Früchten kombinieren. Der Salat mit kräftigem, nussigem Geschmack hat auch im Winter Saison: Er verträgt bis zu minus 15 Grad und kann dadurch fast das ganze Jahr angebaut werden. Darauf weist der Verein der Gemüse-Selbstvermarkter (GSV) in Stuttgart hin. Feldsalat schmeckt umso besser, je kleiner und dunkler die Blätter sind. Beim Kauf sollten Verbraucher außerdem darauf achten, dass der Sandanteil zwischen den kleinen Wurzeln gering ist: Denn das intensive Auswaschen geht zulasten der Qualität.

Am besten bereiten Verbraucher Feldsalat möglichst schnell nach dem Kauf zu - er hält sich nicht lange. Gewaschen, getrocknet und in einem Folienbeutel verpackt kann er einige Tage im Gemüsefach im Kühlschrank lagern.