Berlin - Topf auf, Wasser rein, leicht salzen, kochen, Reis dazugeben. So bereiten die meisten Reis zu. Für sie gibt es nun eine Abwechselung in Form von Brühe und Fonds.

In einem Reiskocher lassen sich gut würzige Kreationen ausprobieren. "Darin kann man statt Wasser auch prima Brühe oder einen besonderen Fond - beispielsweise einen Dashi-Fond - nutzen", sagt Küchenchef Daniel Achilles vom Restaurant "
Reinstoff" in Berlin. Weiterer Tipp des Experten: Den Reis kurz vor dem Garpunkt noch mit etwas Würz-Essig abschmecken. Wer keinen Reiskocher besitzt, solle Reis wie Nudeln kochen - also mit viel Wasser, sagt Achilles. "Nach dem Abgießen dann noch ein wenig Butter dazu, fertig."