Am besten erkunden Sie das Beaujolais, indem Sie der neuen Weinstraße "Route touristique des vins du Beaujolais" folgen. Sie setzt südlich von Mâcon die burgundische Weinstraße fort und führt bis nach Villefranche-sur-Saône in der Nähe von Lyon. Auf ihren 140 Kilometern erleben Sie die herrliche Landschaft und ihre kulturellen Reichtümer – und natürlich den Wein, der aus der Gamay-Traube gekeltert wird.

Die Weine des Beaujolais – ob Beaujolais, Beaujolais-Villages oder einer der zehn exzellenten Crus – sind ideale Begleiter zu vielen Speisen der internationalen Küche: fruchtig, saftig und dank der dezenten Tannine geschmeidig. Machen Sie in einem der vielen vorzüglichen Restaurants der Region die Probe aufs Exempel, etwa im sternegekrönten Le Cep in Fleurie oder im Le Donjon im mittelalterlichen Dörfchen Oingt, das im südlichen Teil der Region liegt und offiziell als eines der schönsten Dörfer Frankreichs gilt. Diese Gegend heißt wegen der charakteristischen ockerfarbenen Steine Le Pays des Pierres Dorées und lohnt den Besuch.

Wohnen beim Winzer

Die Beaujolais-Winzer heißen Sie auf Ihrer Genießerreise gerne willkommen. Es gibt nicht nur zahlreiche hübsche Gästezimmer (Chambres d’hôtes), sondern viele Erlebnis-Angebote. So erleben Sie den Wein ganz nah und authentisch. In der Domaine des Terres Vivantes in Blacé können Sie bei den Winzern Ludovic und Marie Gros die Kunst des Brotbackens erlernen. Gérard und Germaine Brisson in Villié-Morgon (Domaine Brisson) kutschieren ihre Gäste in einem echten Bentley durch ihre Weinberge. Oder Sie probieren in einem Kochkurs in der Domaine Chasselay in Châtillon d’Azergues gleich selbst aus, wie vielfältig sich Beaujolais mit Speisen vermählen lässt.

Möchten Sie sehen, wie Schlossherren leben? Das Château de Montmelas aus dem 15. Jahrhundert beherbergt ein Weingut (Besuche und Besichtigung auch für Gruppen). In Fleurie führt Sie Véronique Matray durch die Weinberge ihres Château du Bourg. Wie in der Toskana wohnen Sie bei Fabienne und Pascal Chanudet in Cogny (La Villa Toscana), und bei den Winzern Sylvaine und Bruno Chevallier in Denicé sitzen Sie mit am Tisch (Chambre d’hôte und Table d’hôte).