(dfd/mdd) In vielen Schultoiletten sorgen benutzte Papierhandtücher für einen unappetitlichen Anblick: Überquellende Mülleimer, Papiermüll auf dem Boden und verstopfte WCs. Zudem kosten Papierhandtücher auch noch eine Menge Geld, das
angesichts knapper Kassen sinnvoller eingesetzt werden könnte. Ist der Papierhandtuchspender wieder einmal leer, kann das sogar Auswirkungen auf die Gesundheit der Schulkinder haben: Werden die Hände nach dem Waschen nicht richtig getrocknet und bleiben feucht, können sie bis zu 1.000 Mal mehr Bakterien und Viren aufnehmen und weiterverbreiten. Die
Folge: erhöhte Ansteckungsgefahr.

Der Dyson Airblade Händetrockner löst all diese Probleme. Er trocknet 18 Paar Hände zum Preis von einem Papierhandtuch, erzeugt keinen Müll und ist immer einsatzbereit. In nur 10 Sekunden trocknet der moderne Hochgeschwindigkeitstrockner die Hände mit ungeheizter Luft, die vorher durch einen integrierten HEPA-Filter gereinigt wird. Dabei werden 99,9 Prozent
aller Bakterien entfernt. Der Airblade funktioniert berührungsfrei und ist so hygienisch, dass er als einziger Händetrockner weltweit sogar in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen darf.

So melde ich eine Schule für das Gewinnspiel an
Sie möchten die Papierhandtücher aus einer Schule verbannen, die Ihnen besonders am Herzen liegt?
Reichen Sie Ihren Vorschlag unter www.dyson.de/schule ein. Der Gewinner wird per Losverfahren ermittelt und erhält vier Dyson Airblade Händetrockner inklusive Installation.

Die Aktion läuft bis zum 31. Januar 2015!

Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.dyson.de/schule