Berlin ( rgm ). Die meisten Frauen mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen können sich heute ihren Kinderwunsch erfüllen. Kriterium für eine möglichst problemfreie Schwangerschaft und Geburt trotz Rheuma ist eine langfristige Vorbereitung. Worauf sollten Frauen mit Rheumatoider Arthritis, Systemischem Lupus Erythematodes oder anderen entzündlich-rheumatischen

Erkrankungen achten, wenn sie schwanger werden wollen? Bis zu welchem Zeitpunkt können welche Medikamente eingenommen werden? Antwort auf diese und ähnliche Fragen gibt Dr. Rebecca Fischer-Betz von der Universität Düsseldorf beim Experten-Chat des Kompetenznetzes Rheuma am Mittwoch, 16. Juli, von 18 bis 20 Uhr.