Gütersloh. Das neue Internetportal " weisse-liste.de " soll die Suche nach der passenden medizinischen Behandlung in deutschen Krankenhäusern vereinfachen und verbessern. Das Projekt der Bertelsmann Stiftung in Gütersloh und mehrerer Dachverbände der deutschen Patienten- und Verbraucherorganisationen wurde gestern vorgestellt. Die " Weiße Liste " soll Patienten und Angehörigen ermöglichen, die rund 2000 deutschen Kliniken danach zu durchsuchen, wo Fachärzte für bestimmte Krankheiten zu finden sind und welche technische Ausstattung die Häuser haben. Die Internet-Seite geht heute online.

" Ab September sollen auch die Erfahrungen der Patienten mit den Kliniken durchsucht werden können ", sagte Projektleiter Sebastian Schmidt-Kaehler. Bei den Daten über die Spezialisierung der Krankenhäuser und deren Ausstattung stützt sich das Internetportal unter anderem auf die Qualitätsberichte der deutschen Krankenhäuser, die diese alle zwei Jahre veröffentlichen müssen. Sie wurden manuell in die Datenbank der " Weißen Liste " übertragen und können dort durchsucht werden. Patienten oder Angehörige können dabei einen " Diagnosen-Dolmetscher " benutzen. Suchen sie etwa nach einer Diabetes-Behandlung, reiche es auch, " Zucker " oder " Blutzucker " als Suchbegriff zu verwenden.

Zweieinhalb Jahre lang haben 150 Gesundheitsexperten, Wissenschaftler und Informatiker an dem Internetportal gearbeitet. Ein gemeinsames Steuerungsgremium mit Mitgliedern aus den beteiligten Verbänden soll die Unabhängigkeit des Portals garantieren. ( dpa )