Tipp : Ich schreibe seit über drei Jahren ein " Glücksbuch ". Jeden Tag nehme ich mir ein paar Minuten Zeit und schreibe hinein, was an diesem Tag Schönes passiert ist – denn kein Tag ist schwarz. Wenn es mir einmal nicht so gut geht, blättere ich darin und stelle mir die glücklichen Momente bildlich nochmals vor. So kann ich mich von dem Schmerz gut ablenken.

Expertenmeinung : Ablenkungsstrategien sorgen dafür, dass der Schmerz nicht mehr im Mittelpunkt steht. Eine Möglichkeit ist es, seine Aufmerksamkeit auf schöne Dinge in der Umgebung zu lenken. Durch Phantasiereisen versetzt man sich in Gedanken an einen schönen Ort. Besonders entspannend wirken Orte in der Natur wie das Meer, der Strand oder der Wald. Hierbei ist es hilfreich, der Phantasie freien Lauf zu lassen und sich die Details des Ortes genau auszumalen. Alternativ kann die Phantasiereise auch von einer anderen Person oder der Stimme eines Hörbuches geführt werden. Diese Variante eignet sich besonders für Kinder, da es ihnen viel Spaß macht, sich in andere Welten geleiten zu lassen, und sie dabei ihre Schmerzen schnell vergessen können. ( Quelle : 75 Tipps gegen Schmerzen von " Spalt ")