Baierbrunn. Messgeräte, mit denen Diabetiker die Höhe ihres Blutzuckerspiegels bestimmen, dürfen mit ihren Ergebnissen 10 bis 15 Prozent von exakten Labormessungen abweichen. Grundsätzlich sollte jeder Diabetiker stets dasselbe Messgerät verwenden und seine Therapie danach ausrichten. Dann spielt die Fehlerspanne kaum eine Rolle. Wer dennoch Verdacht hegt, dass sein Gerät zu ungenau ist, kann dies mit einer Kontrolllösung aus der Apotheke überprüfen, erklärt Internistin Dr. Monica Negrean im Apothekenmagazin " Diabetiker Ratgeber ". Eine andere Möglichkeit: Die Messergebnisse aus dem gleichen Blutstropfen mit denen einer Labormessung beim Arzt vergleichen. ( rgm )