Hannover - Vergnügungsfeste locken mit rasanten Fahrgeschäften. Schwangere sollten sich auf dem Rummel aber zurückhalten. " In der Achterbahn oder im Autoscooter wirken Kräfte, die für das heranwachsende Kind im Mutterleib gefährlich werden können ", warnt Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte.

Die Zusammenstöße im Autoscooter etwa können in den frühen Schwangerschaftsmonaten dazu führen, dass sich der Mutterkuchen von der Gebärmutter ablöst und der Fötus nicht mehr versorgt wird. Gegen Ende der Schwangerschaft kann die Fruchtblase platzen und eine Frühgeburt hervorrufen.

Regelmäßige Bewegung ist für Schwangere allerdings wichtig : " Moderate sportliche Betätigung fördert den Stoffwechsel und das Wohlbefi nden ", betont der Frauenarzt. Zudem erreichen sportliche Frauen nach der Schwangerschaft schneller wieder ihre Wohlfühlfi gur.

Fit halten beispielsweise Spaziergänge oder langsames Jogging, außerdem ist das Verletzungsrisiko dort gering. Auch Schwimmen eignet sich Albring zufolge gut während einer Schwangerschaft, weil die Wirbelsäule im Wasser entlastet wird.

www.frauenaerzte-im-netz.de