Magdeburg - Der Trend zur Organspende nimmt zu : Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation ( DSO ) haben im ersten Halbjahr 28 verstorbene Sachsen-Anhalter ihre Organe gespendet und somit anderen schwerkranken Menschen geholfen. Im Vergleich dazu sind im gesamten Jahr 2002 nur 29 Spender verzeichnet. Bundesweit stieg die Zahl der Organspender von Januar bis Juni dieses Jahres um 6, 5 Prozent auf 667 ; im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 626 Spender.

Insgesamt standen im ersten Halbjahr in Deutschland 2072 Organe zur Verfügung, davon 74 aus Sachsen-Anhalt, in der Mehrzahl Nieren und Lebern. Bundesweit benötigen rund 12 000 Menschen ein Spenderorgan. Nach Einschätzung der Stiftung könnten die Wartezeiten auf Spenderorgane halbiert werden und über 1000 Menschen jährlich gerettet werden, wenn die Krankenhäuser jeden potenziellen Spender melden würden.

Die Volksstimme bereitet zu dieser Thematik eine große Serie vor, die im September erscheinen wird.